PressemitteilungenDas hochklassige Turnier am Karfreitag zeigte Spitzendressurleistungen.

Mehrfach-Erfolge im Harburger Reitverein

Harburg/Rosengarten, 5. April 2018 – Am vergangenen Karfreitag fand im Harburger Reitverein von 1925 e.V. (HRV) ein hochklassiges Dressurturnier statt. In drei Prüfungen der Klassen A*, M** und S*-Prix St. Georg zeigten Reiter und Pferde ihr Können. Die erfolgreichste Reiterin des Tages war Friederike Wolf. Sie gewann auf Solo Dancer 3 die Dressurprüfung der Klasse S*-Prix St. Georg und die zweite Abteilung der Dressurprüfung M**. Mit ihrem zweiten Pferd Aston 15 platzierte sie sich in beiden Prüfungen auf dem dritten Platz. Es wurde der Gedächtnispreis für den 2002 verstorbenen Uwe Wichmann, der über 40 Jahre im Harburger Reitverein als Reitlehrer tätig war, von dessen Bruder Peter Wichmann überreicht. Dieser würdigte Arbeit und Lebenswerk des bekannten Ausbilders und richtete einige Worte des Dankes an den Verein.

„Das Turnier war eine wirklich schöne Veranstaltung, ein gelungener Start in die Saison 2018. Wir haben herausragende Ritte gesehen“, sagt Dr. Michael Gravanis, 1. Vorsitzender des Harburger Reitvereins. Und er ergänzt: „Auch in diesem Jahr sind Dressur- und Springwettkämpfe nach LPO und WBO sowie Voltigierturniere und fester Bestandteil unseres Kalenders. Neu hinzu kommt ein Vielseitigkeitsturnier. Dazu ist unsere tolle Anlage perfekt ausgelegt.“

Bei der Dressurprüfung S*-Prix St. Georg platzierte sich hinter Friederike Wolf Wiebke Biß auf Dante 103. Sie schaffte es auch in der Prüfung M** auf den zweiten Platz. Petra Eggerstedt wurde mit Dark Rouge in der schweren Klasse Dritte. Die erste Abteilung der Klasse M** gewann Julia Lühr auf Rasmus 141 vor Annika Dräger auf Poppelgaardens Giovanni. Dritte in dieser Prüfung wurde Lilly Marleen Lesniak auf De Wina 2. Die Dressurreiterprüfung der Klasse A* konnte Lena Louise Heins auf Die oder Keine 15 für sich entscheiden. Ilias Turudija platzierte sich mit Dark Daylight H auf dem zweiten, Jolie Niekerken auf Top Zento auf dem dritten Platz.

Die Stimmung der erschienenen Teilnehmer und Zuschauer war durchweg gut, die großzügige 20 mal 80 Meter messende Reithalle des HRV der ideale Austragungsort für dieses Turnier zum Saisonauftakt.